BloGTK ist tot

Schnell war die Freude verflogen. Gestern erhielt mein Blog den 1. Kommentar (über diesen freu‘ ich mich immer noch! – Danke Lutz).
Zu Hause angekommen musste sogar das Abendessen warten um BloGTK zu testen. Ich habe natürlich nie damit gerechnet, dass der in den Ubuntu-Quellen vorhandene Weblog Client das Niveau von BlogDesk herankommt. Leider ist das Tool nicht einmal ein besserer Ersatz für den WordPress-Online-Editor selbst. Alles was funktioniert ist die Verbindung zum Blog über die MetablogAPI (xmlrpc.php). Die Kategorien werden schon nicht mehr importiert und eine manueller Eintrag einer solchen ist auch nicht möglich.

Ich erspare euch einen ausführlichern Testbericht über dieses, mit den Abhängigkeiten fast 15MB schwere Ungetüm. Ein Besuch des Blogs des Autors vor der Installation hätte mich schon stutzig machen sollen: Der letzte und einzige Eintrag stammt vom 17.12.2005!

Na gut, es war in erster Linie mein Fehler. Ich hätte das Ding aus den Universe/Web-Repositories ja nicht installieren müssen. Trotzdem stellt sich mir die Frage: „Wie lange darf so eine Softwareleiche in den Ubuntu-Quellen denn noch existieren?“

Vieleicht habe ich ja außer Lutz noch einen Leser der mir sagen kann an wen, im Software-Management von Xubuntu, man solche verwelkten Projekte melden kann.

Ich wünsche euch noch einen erträglichen Arbeitstag und mache mich nach einem Klick auf Post Entry ans Deinstallieren und suche weiter nach einem vernünftigen Weblog Client für Linux. Bis bald