Günters Netzmeister-Werkzeugkiste

Alte Werkzeugkiste

Die Der Stammleser von Günter’s wird sicher schon mitbekommen haben, dass ich (online!) eher der minimalistische Typ bin – sowohl optisch als auch inhaltlich. Sogar mein Theme heist Schlicht. Daher finden sich in meiner Werkzeugkiste nur wenige, handverlesene WP-Erweiterungen und Programme. Geiz ist doch geil!

Werkzeug zuletzt aktualisiert am 17.Feb.2018

Online-Werkzeug

– WordPress Plugins

Cache enabler
Damit WP nicht jede aufgerufene Seite/Beitrag im Hintergrund neu zusammenbauen muss, erstellt dieser Zwischenspeicher-Ermöglicher statische Html-Seiten welche blitzschnell aufgerufen werden. Selbstredend ist dieses Plugin eines der kleinsten und einfachsten aus der Masse seiner Konkurrenten.
Der Cache Enabler hat einen angeblich kongenialen Bruder, den CDN Enabler. Noch nicht installiert weil: Was ist ein Content Delivery Network? und will ich überhaupt enablen, dass mein content überall herum-delivered wird?
Update:  Der WordPress-Tuner meines Vertrauens meint sinngemäss: 1. ist ein CDN nur für grössere Seiten mit hunderten Besuchern täglich wirklich sinnvoll und 2. sollte CDN die letzte Optimierungsmaßnahme sein.
Eazy Enable Blogroll
Muss einfach sein! Die folgende vollständige FAQ des Autors sagt schon alles:

Why such a simple plugin?

Because I can!
(And of course there are plenty of requests for this deprecated feature and non-devs will like the one-button-solution)

WP Sweep
Einfaches Plugin zur Datenbankbereinigung. Leider ein notwendidges Plugin da WP jede Menge Datenmüll – wie z.B. zig Sicherungen eines Beitrags – sammelt, die mit der Zeit buchstäblich ins Gewicht fallen. Die Eisernen unter den Datensparern installieren das Ding einmal monatlich, saugen schnell durch und deinstallieren es wieder. Dafür hab ich dem Autor schon einen Kaffee spendiert 😉
Remove XMLRPC Pingback Ping
Es gilt das selbe wie unten bei Disable REST API – keine Ahnung!
Aktivierungsalarm
Standardplugin bei WP … naja lassen wirs halt, hat aber Einsparungspotential.
Disable REST API
Standard bei WP – mir ist zwar nicht klar warum man erst was einbaut, um es danach mit einem Plugin zu disablen. Trotzdem klingt es wichtig, also trau ichs mir nicht delaten.
SVG Social Menu
Nur Original-Ersatzteile 😉 Das Plugin stammt von meinem Theme-Autor Florian Brinkmann. Mit Hilfe seines Beitrags über SVG-Menüs könnte man sich so was auch ohne Plugin selber basteln – no way!
Wenn schon ein Plugin, dann sauber codiert, schlank und Screen-Reader tauglich und leicht modifizierbar – gibt’s nicht? Doch! Nicht so protzig aber einfach und funktionell war mein bisheriges Menü mit normalen jpg-Icons.
Remove Query Strings From Static Resources
Ein must have für Leute die gerne gute Werte bei Pingdom oder Googles Insights hätten aber vom genauen Wie keine Ahnung haben. Das Ding stammt von Speed Up My Website.

Das wars, mehr braucht man/ich nicht zum glücklich sein. Den Rest kann entweder mein Theme selber oder ich suche nach Lösungen ohne Plugin. Beispiele dafür findet ihr in meinen Beiträgen Kontaktformular ohne Plugin oder Bloggroll auf Seite anzeigen.

– Online Dienste

Was du online kannst besorgen … das liegt nicht auf deiner Festplatte rum.

  • Leistungstest Kategorie Speed & more: Pingdom Website Speed Test und Googles PageSpeed Insights
  • Leistungstest Kategorie HTML, CSS & more: Natürlich gleich bei der obersten Instanz, mit dem einzigartigen, dem gnadenlosen W3C-Validator! Ich habe schon aufgegeben mich mit den Warnings zu beschäftigen und kämpfe nur noch gegen die Errors.
  • Tuning: Das Komprimieren der CSS ist schon fast Standard, las ich. Nachdem CSSminifier mit der Datei fertig ist, also nach dem Entfernen aller unnötigen Leerzeichen und Kommentare, sieht das Ding aus wie chiffrierter, gepresster bunter Text, fast ekelig, aber pfeilschnell. Selbstverständlich sollte man sich die dechiffrierte (originale) Version aufheben.
  • Lizenz freie Bilder: Dafür empfehle ich Pixabay.com (siehe Beitrags-Titelbild)
  • Bilder komprimieren:

Anmerkung: All die genannten Dienste leisten großartige Arbeit wofür sie sich zumindest einen Kaffe verdienen! Eine handvoll Klicks und ein Mensch freut sich. Ausreden wie »PayPal® kann ich/kenn ich nicht« lasse ich (55+) nicht gelten 😉 Heutzutage wird gern auf die Mädels und Jungs der WordPress Foundation vergessen! Ohne meine 10 Euro Spende damals für die Version 1.1 wären die nie so groß geworden.

Offline Werkzeug

Der Editor
Nach einigen flüchtigen Tests hörte ich die Stimme Googles »Setup your Dev Environment«. Dort findet man allerhand und so auch Sublime Text. Mit ihm fand ich mich von Anfang an sehr gut zurecht. Der Editor startet ungewöhnlich schnell (im Vergleich zu TextWrangler) und verfügt auch über eine nützliche Projekt-Funktion. Diese zeigt alle Dateien eines Pojekts (z.B. ein ganzes WP-Theme) in der Seitenleiste. Noch viele nützliche Funktionen zu erforschen da sind. Den Editor gibt es nicht im App Store dafür aber auch für Windows und Linux.
Bildkomprimierung
Dafür holte ich mir Compress an Board. Wie üblich ein schlankes (2,6 MB) Werkzeug mit nur einem Ziel, zwei Buttons, zwei Schiebereglern und einer Vorschau. Und wieder ein WP-Plugin gespart! Noch habe ich die leichte Version. Diese unterscheidet sich von der Vollversion (€ 5,49 im App Store) nur durch eine 10-Sekunden-Verzögerung nach dem Start (nervt mit der Zeit, daher gekauft).
FTP-Klient
Als Solcher begleitet mich schon lange FileZilla. Was ist ein File Transfer Protokoll? Den Dateidrachen gibt es in deutsch (!)  sowohl für Windows als auch Linux und Mac.

Das wars, das ist mein Status Quo. Dieses Inhaltsverzeichnis meiner Werkzeugkiste wird laufend angepasst, reduziert (?) oder verlängert — bis sie ein bekannter Blogger verlinkt und sie zum heiligen Gral für …

—— இ}ڿڰۣ-ڰۣ~— ——