Kommandos suchen in der Bash

Zu Beginn gleich eine Klarstellung: Dieser und die folgenden Beiträge über die Bourne Again Shell oder kurz Bash sind nur meine persönliche Spickzettel-Sammlung mit öffentlichem Zugang. Ich bin absolut kein Experte und nichts davon ist auf meinem Mist gewachsen.

Wer die Bash schon benutzt hat und so wie ich viele Kommandos nur von irgendwoher abschreibt, der wird sich schon bald fragen: „Wie ging das noch?“

Die History

In der Standardeinstellung werden die letzten 500 (!) Kommandos in der sogenannten History gespeichert (gelogt). Mit dem Kommando history werden diese aufgerufen. Wer denkt jetzt zur Maus greifen zu müssen liegt falsch: !n Enter führt den Befehl der Zeile n erneut aus. Genaueres findet ihr in den Man(ual)-Pages mit man history.

Inkrementelle Rückwärtssuche

Es ist natürlich nicht lustig sich ständig durch hunderte Zeilen zu scrollen. Mit der Tastenkombination Strg+R erscheint folgender Prompt:
(reverse-i-search)`':
Jetzt musst du nur noch irgendeine Zeichenfolge (String), die im gesuchten Befehl vorkommt, eintippen.
(reverse-i-search)`tar xvfz':
Der Such-String (fett) kann mit Return noch korrigiert werden. Sobald der gesuchte Befehl angezeigt wird kann er mit Enter sofort wieder ausgeführt werden. Stimmt der Befehl nur fast aber die korrekte Eingabe fällt dir jetzt wieder ein, dann kannst du ihn mit Esc zum Bearbeiten aufrufen.

Quelle und Links

  • SelfLinux
  • Download von Sourceforge.net
  • Benutzer von Ubuntu können statt des Downloads das Paket selflinux installieren. Das Tutorial ist dann unter /usr/share/doc/selflinux/html/index.html zu finden.
  • [pimp my shell] – Site für zukünftige Konsolenfreaks

Technorati Tags: , , , , , , ,